Mein Warenkorb

Schliessen

Frequently Bought Together:

Papier ohne Abholzung – das geht in der Tat!

Gepostet am 07 September 2018

Alternativen zum Papier aus Holzfasern

Papier, das ist leider eine Tatsache, wird hauptsächlich aus Holzfasern von Bäumen hergestellt. Mehr als 50% der weltweit gerodeten Wälder werden zu Büchern, Zeitungen, Kartons und Pappe oder auch ganz banal: zu Toilettenpapier verarbeitet. Der "Baumverschleiss" des Einzelnen kann sogar umgerechnet werden. In Deutschland beispielsweise "verbrauchte" im Jahr 2010 jede Person im Schnitt etwa drei Bäume. Jeder. Auch Kleinkinder! Alle paar Sekunden verschwindet weltweit deshalb eine unvorstellbare Fläche Wald.

Es wird zu viel abgeholzt!

Zwar kommt ein Teil des verarbeiteten Holzes aus der Forstindustrie, also aus Gebieten, in denen sogenannte Nutzwälder hochgezogen werden. "Forste" sind künstlich aussehenden Wälder, in denen alle Bäume gleich gross und gleich dick sind und in regelmässigen Abschnitten wie Zinnsoldaten aufgereiht sind. Aber andernorts, in Kanada, Skandinavien und Südostasien beispielsweise, werden Naturwälder geschlagen, darunter auch mehrere hundert Jahre alte Bäume. Wälder, die (noch) intakte Ökosysteme darstellen und bedrohten Tierarten wie Grizzlys, Luchsen, Orang-Utans und vielen weiteren Arten ein Zuhause bieten. All dies für ein paar Blatt Papier, die konsumiert und oftmals fortgeworfen werden. 

Bäume erzeugen Sauerstoff

Bäume sind aber nicht nur für die Tierwelt wichtig, sondern auch für uns. Hier noch einmal für alle Stadtmenschen: Bäume sind diese coolen Dinger, die nicht nur schön grün aussehen, sondern uns die Luft zum Atmen geben. Buchstäblich. Denn Bäume wandeln Stickstoff in Sauerstoff um. Ohne Bäume geht uns die Puste aus. Beim derzeitigen weltweiten Papierverbrauch eher früher als später.

Es geht auch ohne Papier – jedenfalls mit deutlich weniger

Allerdings kann und sollte jeder etwas dazu beitragen, dass dies nicht passiert. Ein ganz wichtiger Schritt ist, auf so viel Papier wie möglich einfach zu verzichten. Im häuslichen Bereich klappt das recht gut, denn sogar den Einkaufszettel kann man sich schliesslich ins Smartphone tippen, und bei Einkäufen kann darauf geachtet werden, dass keine oder nur wenig Verpackung dabei ist.

Zudem muss nicht jede Email ausgedruckt und abgeheftet werden! Es gibt digitale Informationsverwaltungslösungen in der Cloud, die die Arbeit nicht nur papierfrei, sondern auch einfacher machen.

Natürlich geht es nicht ganz ohne Papier. Handgeschriebene Briefe, Grusskarten, aber auch stilvolle Notizblöcke und -bücher kommen nicht aus der Mode, und darauf muss niemand verzichten. Denn es gibt recyceltes oder baumfreies Papier.

Aus alt mach neu - Recyclingpapier

Recyclingpapier ist alles, was (fast) vollständig aus Altpapier hergestellt wird. Das spart sehr viel Holz und schont den Wald, auch Wasser und Energie werden bei der Herstellung deutlich weniger konsumiert. Richtig, früher einmal war Recyclingpapier grau und hässlich, und man fühlte sich ganz tugendhaft, wenn man es verwendete. Heute hingegen ist das aufgearbeitete Altpapier kaum mehr vom herkömmlichen Papier zu unterscheiden und kann sich sehen lassen.

Baumfreies Papier – wie geht das denn?

Ja, es gibt eine ganze Menge Pflanzen, deren Fasern sich für die Papierherstellung eignen. Dazu gehören unter anderem Bananenpflanzen und Hanf, Kenafa und Baumwolle, Tabak-, Bambus und Kaffeepflanzenfasern und sogenannte Bagasse, die Fasern des Zuckerrohrs. Aus all diesen Rohmaterialien lässt sich attraktives Ökopapier herstellen. Natürlich nicht ganz so billig wie Papier aus herkömmlicher Produktion, aber das animiert natürlich auch dazu, über den Verbrauch nachzudenken. Bei NIKIN wird beispielsweise ausschliesslich Kopierpapier aus Bambus sowie Bagasse-Papier für unsere Baumzertifikate verwendet – ungebleicht und mit Null Baum im Inneren.

Wir sponsern Bäume. Weltweit. Mit deinem Einkauf!

Weil die Erhaltung der Wälder unserer Erde extrem wichtig ist, setzen wir uns dafür ein, dass sie auch in Zukunft Bestand haben. Das Prinzip ist ganz einfach, für jeden verkauften Artikel von NIKIN leiten wir jeweils per Ende Monat einen Betrag an unsere Partnerorganisation OneTreePlanted weiter, eine global aktive, gemeinnützige, klimaschützende non-profit-Organisation aus den USA. "OTP" führt mehrmals jährlich professionelle Pflanzungen von regionalen Baumarten an über zehn Standorten weltweit durch. Dabei werden die Bäume von vielen freiwilligen Helfern aus der Lokalgesellschaft und von "OTP" selbst gepflanzt, und zwar dort, wo sie zuvor aus verschiedenen Gründen wie Landwirtschaft, Holzindustrie oder aufgrund von Waldbränden oder Dürren verschwunden sind.

„Dein“ Baum bei uns

Wo „dein“ Baum dann irgendwann steht, ist davon abhängig, wo die nächste Baumpflanzaktion stattfindet. Über die Internetpräsenz von "OTP" und über unser Instagram oder Facebook kannst du aber schnell feststellen, wo gerade gepflanzt wird. Du wirst nicht genau wissen, welches „dein“ Baum ist, oder auch, wo er steht, aber du weisst, dass du einen jungen Baum für die Zukunft der Erde gesponsert hast! Deshalb erhältst du bei jeder Bestellung von uns ein auf deinen Namen ausgestelltes Tree-Zertifikat, das dich offiziell zum Baum-Sponsor macht. 

Wir selbst arbeiten schliesslich auch weitestgehend digital, deine Rechnung bekommst du von uns per Mail. Wenn du nun zum baumfreien Papier greifen willst, findest du hier einige Links, die dir Informationen und auch Papiersorten, die es zu kaufen gibt, vorstellen!

> http://www.conservatree.org/treefree.html
> http://truegreenpaper.com/tree-free-paper/
> http://techalive.mtu.edu/meec/module17/bleachedpaper2.htm
> https://www.ecomall.com/greenshopping/etreefree.htm

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar